Bewusstes Fühlen will gelernt sein

Resümee Lightwork-Schulprojekt:
Der Schulalltag der Kinder kollidiert mit ihren Bedürfnissen nach Wahrnehmung, Selbstfindung und Zufriedenheit

LW_Schulprojekt_Feedback_02.8

Über 6 Monate lang haben wir mit der SPIRIT KICKS Energiearbeit die 5. Klasse eines Hamburger Gymnasiums unterstützt und begleitet. Dieses bisher einzigartige Schulprojekt zu evaluieren, stand für uns von Anfang an fest. Wir wollen damit SchülerInnen und LehrerInnen eine neue selbstbestimmte Qualität der Unterrichtsentwicklung zeigen – und zwar mit einfachen Mitteln. Nun ist unsere Studie beendet und wird zeitnah ausgewertet. Wir werden die Ergebnisse veröffentlichen.

Zunächst aber ein herzliches Dankeschön an die Klassengemeinschaft! Ihr wart großartig. Habt die SPIRIT KICKS von Beginn liebevoll aufgenommen und in euer Klassenleben integriert. Da stand ein ganz großes JA in euren leuchtenden Augen: JA wir wollen mit unserer eigenen Energie in Kontakt kommen. JA, wir wollen lernen, uns selber wahrzunehmen. Durch alle Phasen der SPIRIT KICKS-Arbeit hindurch habt ihr stets ehrlich mit uns kommuniziert. Ihr wart immer neugierig, habt unsere Interviews beantwortet und die Fragebogen ausgefüllt. Für uns war es jedes Mal ein wunderbares Erlebnis mit euch den Unterricht zu gestalten, mit euch zu lernen, von euch zu lernen! Dankeschön auch an die Klassenlehrerin, die sich mit kluger Weitsicht für das Experiment entschieden hatte.

Rückblick in unsere praktische Arbeit: Die Energiearbeit mit den SPIRIT KICKS zeigte sich in den ersten Monaten mit spielerischer Freude, Leichtigkeit und Motivation. Wir hatten unser Schulprojekt mit einer Themen-Abfrage in der Klasse gestartet. Die Themen legten die SchülerInnen fest. Daraus entwickelten wir 11 individuelle SPIRIT KICKS-Formen, ausgerichtet auf die Bedürfnisse und Wünsche der 5. Klasse. Das übergeordnete Projekt-Thema lautete: “Ich will mich besser konzentrieren” und “Ich will mich wohlfühlen”. Die SchülerInnen waren begeistert vom intuitiven feinfühligen Aufspüren ihrer eigenen Energie. Sie merkten schnell, welche Form ihnen Energie schenkte und in welcher Situation. Sie testeten selber aus, was und wann sie etwas verändern, verstärken oder lösen wollten. Natürlich war das nicht nur auf den Schulalltag begrenzt. Einige nahmen ihre SPIRIT KICKS auch mit nach Hause. Sie arbeiteten sich an ihre Themen heran wie „Konzentration auf das Wesentliche“, „Ich bin ich“ oder „Ich habe keine Angst“, die sie in ihrer Gemeinschaft, für Klassenarbeiten oder ihre Tagesenergie einsetzten. Die Lichtsprache-Methode der SPIRIT KICKS machte es leicht, die gewünschten Ergebnisse schnell wahrzunehmen. Weit über 4 Monate hielt der Status der lernenden Begeisterung für Körper, Geist und Seele an. Zum Ende der Studie wünschten sich einige SchülerInnen bereits neue SPIRIT KICKS für ihre aktuellen Herausforderungen. Die bisherigen Themen schienen ihnen nicht mehr so interessant oder wichtig zu sein. Und es ging eiligst auf die Zeugnisse zu, der Schulalltag forderte und forderte. Über ein Drittel der Klasse arbeitete aber achtsam mit dem Tool weiter und wollte die Energiearbeit dauerhaft in ihr Schulleben integrieren.

Unser Fazit: Da es sich um unser schulisches Sozialprojekt handelt, hatten wir innerhalb der laufenden Studie nur begrenzte Zeit-Ressourcen für die Arbeit mit der Klasse. Alle 6-8 Wochen trafen wir uns zu einer Doppelstunde. Dieses Zeitfenster würden wir bei neuen Schul- oder Gruppenprojekten vergrößern, um die individuelle Förderung und Weiterbildung innerhalb der Gemeinschaft zu optimieren. Auch um Lern-Inputs, Selbsterfahrungen und Interaktionen mehr Raum zu geben und die Veränderungsprozesse intensiv zu steuern, zu beobachten, zu begleiten und zu coachen. Aber eines steht schon heute fest: Die Energiearbeit mit der Lichtsprache-Methode wirkt bei SchülerInnen tief und nachhaltig in ihre Wahrnehmung und Selbstfindung hinein. Eigentlich ein Must-have für die Gestaltung der Schulfächer der neuen Zeit, oder?

SPIRIT KICKS-Projekte machen Schule!
Über Kontakte interessierter LehrerInnen, SchulleiterInnen oder EntscheiderInnen von Kitas, Institutionen der Weiterbildung und Pädagogik freuen wir uns. Rufen Sie uns an unter T. 04154 79 49 90 oder schreiben Sie uns eine Email.

Studie Ende A_06-16

Studie Ende A_06-16


LW_Schulprojekt_Feedback_02.9