Ist das die Zukunft der Arbeitswelt? Rückblick Messe Zukunft Personal 2016

Wittig-und-Wittig-Lichtsprache-Profis-2016_06

Be part of the future! Drei Tage lang zogen insgesamt über 16.000 Besucher aus den Personalbereichen durch 4 Hallen. Den meisten BesucherInnnen waren, unserer Abfrage und Erkenntnis nach, die 732 (!) Austeller fast zuviel. An jedem Stand, an jeder Ecke, an den Rolltreppen (nicht ungefährlich), auf jedem Gang und auf den Laufwegen wurden einem Flyer und Goodies entgegengestreckt mit der dringenden Bitte “Komm an meinen Stand, da erlebst du etwas ganz besonderes!”. Die BesucherInnen waren sprichwörtlich ständig am Laufen: Rund 450 Vorträge und interaktive Formate fanden auf dem Programmbühnen statt, man kann es fast als einen Informationsdschungel bezeichnen. Sieht so die künftige Weiterbildung aus? An ein entspanntes Schauen, ein ruhiges Gespräch, nachdenken, sich inspirieren lassen, vielleicht sogar die dargebotene neue Welt der Arbeit zu genießen – nix – Laufschritt war angesagt.

Die Köln Messe ist ein riesiger Komplex, sehr gut angebunden an öffentliche Verkehrsmittel. Unsere Hallen hatten leider kein Tageslicht und schwarze Decken. Das drückt schon mal die Raumenergie stark herunter und lässt Licht wenig Chance. Während die großen HR-Branchen-Player ihre aufwendigen Stände professionell aus- und erleuchteten, sahen wir kleinere Messestände im Halbdunklen. Der Veranstalter, die Spring Messe, hatte uns einen gut positionierten Eck-Platz angeboten. Wir standen im Sonderbereich Start Up Village, ausgestattet mit hübschen funktionellen Standbauelementen in weiß, die Wege in rotem Teppichboden ausgelegt. Uns fehlten deutliche Markierungen und bitte noch mehr Licht, um den den gesamten Start Up Platz noch mehr herauszuheben. Denn hier boten sich den BesucherInnen eine große Gründerszene mit Engagement für neue Arbeitsmethoden und unkonventionelle Ideen für die Arbeitswelt der Zukunft!

Es wurde soviel über die Zukunft der Menschen in Unternehmen geredet. Eines fehlte in den Kölner Messehallen: die gesunde Versorgung mit Lebensmitteln für die Menschenmengen. Hier holt uns die Wahrheit ein. Es wird lieber geredet über Wohlfühlen, Entstressen oder Motivieren als etwas so wichtiges wie gesundes Essen in einer schönen Atmosphäre anzubieten. Die lieblos angebotenen Kantinengerichte sind nur eins: überteuert. Teilweise saßen BesucherInnnen auf dem Fußboden, weil zu wenig Sitzgelegenheiten. Oder sie klemmten sich hinter Minitischchen ein, um schnell die obligatorischen Würste oder Papp-Brötchen zu verzehren. Wir rufen es allen Entscheidern zu: Essen ist Energie für den Körper. Sie kann positiv und lässt unsere Batterien aufladen. Oder eben dumpf sein und den energetischen Ladezustand runterziehen.

Drei Tage auf der größten europäischen Fachmesse für Personal haben uns sehr viel Freude gemacht, uns jedoch gezeigt, daß die Größe einer Messe sich nicht unbedingt auf die Besucherzahlen am Stand auswirkt. Immer wieder gab es in unserer Start Up Village Ruhezeiten, kaum ein Besucher war zu sehen. Unsere Erwartungen waren, wie bei vielen unserer Standnachbarn, höher. Lediglich am zweiten und dritten Messetag haben wir besonders interessierte BesucherInnen begrüßen dürfen. Die Nachfrage nach non-digitalen und selbstbestimmten Maßnahmen, beispielsweise im Gesundheitsmanagment, ist hoch. Wir konnten neue Kontakte gewinnen für unser Selbstcoaching mit SPIRIT KICKS, für unseren neuen Lichtsprache-Workshops und es gab viel Zustimmung für unsere bildschönen Raumkonzepte!

Dankeschön an alle, die nun unsere Lichtsprache-Angebote nutzen oder sich mit uns vernetzen. Die Kraft der Lichtsprache verbindet den Menschen wieder mit seinen inneren Potenzialen. Und die braucht er, neben allem Nutzen von Technologie und Digitalisierung, für die Zukunft seiner Arbeit.